Hilfeleistungslöschfahrzeug 40/1

 

Verwendungszweck:

Mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug kann ein Großteil aller Feuerwehreinsätze abgearbeitet werden, da es für viele Einsatzlagen gewappnet ist. In Eichstätt-Stadt ist es deshalb das Fahrzeug für den Ersteinsatz zur Brandbekämpfung aufgrund des mitgeführten Löschwassers und Schaummittels sowie zur technische Hilfeleistung aufgrund des mitgeführten Rettungssatzes.

Fahrzeugart: Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
Funkrufname: "Florian Eichstätt 40/1"
Fahrgestell: MAN
Aufbau: Empl
zulässiges Gesamtgewicht: 16.500 kg
Motorleistung: 280 PS
Baujahr: 2010
Besatzung: 1/8
Ausstattung:

Wassertank 2000 l, Schaummitteltank 160 l, Feuerlöschkreiselpumpe, Fire Dos Zumischsystem, Dynawatt-Stromerzeuger (Fahrzeugintern), Schnellangriffseinrichtung, vier Atemschutzgeräte, externer Stromerzeuger 8 kVA, pneumatischer Lichtmast, Beleuchtungssatz, Rettungssatz mit Rettungszylinder und Pedalschneider (Holmatro), Werkzeugsatz VU, Arbeitsplattform, Tauchpumpe, Überdrucklüfter, Wassersauger, Greifzug, Hebekissen, Wärmebildkamera, 4-teilige Steckleiter, 3-teilige Schiebelei-ter, Einmannhaspel Verkehrsabsicherung, Einmannhaspel Schlauchmaterial